26. August 2006

Endlich Urlaub - wie immer im Wallis

Nachdem nun der erste Teil der 'Karl Richter in München' - Film-Trilogie termingerecht fertig geworden ist und auch alle vorbestellten DVDs ausgeliefert sind, gönnen wir uns den alljährlichen Bergurlaub, bevor uns neue Projekte und das nahende Herbst- und Weihnachtsgeschäft wieder fordert.



Wie schon seit mehr als 20 Jahren fahren wir zum Bergwandern und Bergsteigen in das Val d’Anniviers im schweizerischen Wallis. Dort bewohnen wir in Grimentz ein Chalet in 1800 Meter Höhe, umgeben von einem Kranz von Viertausendern, u.a. Weißhorn, Matterhorn, Zinalrothorn und Dent Blanche. Grimentz selbst ist ein autofreier Ort und gilt wegen seines unnachahmlichen Blumenschmucks als das schönste Bergdorf der Schweiz.

Für das Tal, seine Bewohner und die Gäste haben wir in mehr als fünfjähriger Filmarbeit - jeweils in unserem Urlaub im Frühsommer und Herbst - einen Videofilm gedreht, welcher die Schönheiten dieses Tals und seiner Berge zeigt.

Sie wollen uns begleiten? Kein Problem ...

Auf Höhenwegen durch das Val d´Anniviers



Das Rhônetal ist die Lebensader des Wallis, an landschaftlicher Schönheit und Eindrücklichkeit aber bleibt es weit hinter seinen Nebentälern zurück. Unverwechselbar, steil und ursprünglich zieht eines dieser 33 Seitentäler, das Val d´Anniviers, von Sierre aufwärts etwa 40 km nach Süden bis zur Landesgrenze.

Im Bann der höchsten Walliser Berge wandern wir auf Höhenwegen beiderseits des Tales jeweils vom Rhônetal bis zu den Gletschern der Viertausender, ersteigen dabei auch lohnenswerte Passübergänge, besuchen hochgelegene Berghütten und ersteigen einige leichtere Gipfel. Unsere Wanderung beginnt im Naturreservat des Pfynwaldes und verläuft dann von Chandolin zunächst auf den Höhenwegen der östlichen Talseite bis zu den Gletschermoränen im hintersten Talgrund. Hütten- und Gipfelziele sind u.a. das Illhorn, der Sorbois, die Dreitausender Bela Tola und Toûnot, der Roc de la Vache und als Höhepunkt die Tracuithütte.

Auf der westlichen Talseite führt uns der Weg im zweiten Teil des Filmes von Vercorin über die Gipfel Brinta und Roc d´Orzival nach Grimentz, dem schönsten (blumengeschmückten und autofreien) Dorf der Schweiz. Von Bendolla steigen wir zur Becs-des-Bossons-Hütte, dann über den Lac de Lona zum Sex de Marinda und hinunter zum Lac de Moiry. Zum Abschluss wandern wir - mit einem Abstecher zum Col de Torrent - auf dem Weg 2500 hoch über dem Moirysee bis zur Moiryhütte inmitten einer atemberaubenden Gletscherwelt.

DVD, ca. 52 Minuten Spielzeit, Deutsch

Information und Bestellung direkt bei Conventus Musicus (Landschaften)

25. August 2006

Trailer: 'Karl Richter in München' - die DVD Dokumentation

Die angekündigte DVD-Dokumentation (Doppel-CD)

Karl Richter in München
Solisten • Konzerte • Tourneen


ist jetzt erschienen und über den spezialisierten Fachhandel und den Karl Richter Online-Shop zu beziehen.

Hier ein kleiner Vorgeschmack auf die Videodokumentation, die mit deutscher und englischer Audiospur ausgeliefert wird (EAN 9783000192777).

Der Link führt Sie zum Video Service YouTube.

Sie können den Clip bequem in Ihrem Browser betrachten, oder aber auch auf Ihrem Rechner speichern (downloaden) und später in Ihrem Mediaplayer abspielen.

| | |

13. August 2006

Vor 40 Jahren: Valentin Härtl

In unserer Serie Vor 40 Jahren erinnern wir uns heute an Valentin Härtl. Valentin Härtl verstarb am 13. August 1966 für uns alle plötzlich und unerwartet. Von Beginn an war er - an der Viola und Viola d'amore - ein fester Bestandteil in Karl Richters Münchener Bach-Orchester gewesen. Noch wenige Wochen zuvor war Valentin Härtl Anfang Juli mit dem Münchener Bach-Chor und Bach-Orchester in Oxford beim English Bach Festival gewesen, und nichts deutete auf seinen baldigen Abschied von dieser Welt hin, der ihn beim Italienurlaub ereilte.


Valentin Härtl in Oxford im Juli 1966, wenige Wochen vor seinem Tod

Valentin Härtl wurde am 20. Juni 1894 in Aschaffenburg geboren, studierte nach dem Abitur am dortigen humanistischen Gymnasium Violine in Frankfurt am Main am Hoch'schen Konservatorium. Der Wehrdienst unterbrach sein Studium, danach absolvierte er in München die Meisterklasse bei Prof. Felix Berber.

Der 1. Weltkrieg war für vier Jahre Endstation der musikalischen Ambitionen, die ihn 1918 zunächst als Violinlehrer nach Aschaffenburg führten, ehe er von 1919 an bis zu seinem Tod als instrumentales 'Urgestein' an der Musikhochschule in München unterrichtete. 1952 wurde er zum Hochschulprofessor ernannt, und mit diesem Titel erschien Valentin Härtl bereits auf dem allerersten Konzertprogramm der Ära Karl Richter.

Ich hatte das große Glück, Valentin Härtl 1964 als Geigenlehrer im Schulmusik-Studium zugeteilt zu bekommen, woraus sich über die Konzerte und Tourneen des Bach-Chores schnell - wenn auch nur für kurze Zeit - ein freundschaftliches Verhältnis entwickelte.


Valentin Härtl (links) als Bratscher im Münchner Streichquartett 1925

Valentin Härtl war schon zu Lebzeiten so etwas wie eine Legende, er war als Bratscher u.a. im Münchner Streichquartett und vor allem im berühmten Stroß-Quartett, als Mitglied des H-Trios (Huber - Härtl - Hindemith) über Jahrzehnte hinweg eine aus dem Münchner Konzertleben nicht wegzudenkende Institution. Und er prägte zahllose bedeutende, aber auch 'kleine' (Schulmusiker-) Violinisten durch seinen fachlich und menschlich so einzigartigen Unterricht.


Valentin Härtl als Bratscher im berühmten Stroß-Quartett 1956 beim Prager Frühling

Karl Richter, der Bach-Chor und das Bach-Orchester ehrten 'ihren' Prof. Valentin Härtl zusammen mit dem am 17. September 1966 verstorbenen Fritz Wunderlich am Totensonntag des Jahres 1966 mit einem Kantatenabend in der Markuskirche, wo Bachs Kantaten 27 Wer weiß, wie nahe mir mein Ende, 106 Actus tragicus und 117 Sei Lob und Ehr dem höchsten Gut zur Aufführung gelangten.

11. August 2006

Karl Richter's Life & Work by Roland Wörner

Karl Richter 1921 – 1981
His Life & Work



by Roland Wörner

Translation:
by Maureen Aldenhoff

from the DVD Booklet:

Karl Richter’s intellectual work had it’s roots in the classical, musical theological and humanitarian education he received as the offspring of a Saxon choirmaster, organist and clergyman; and as a pupil of the famous Rudolf Mauersberger, one of the most important composers of Evangelical church music at the “Kreuzalumnat”, a famous boarding school in Dresden in, as well as being a pupil of both Karl Straube and Günther Ramin in Leipzig. Last but not least he was a student at the Felix Mendelssohn Bartholdy School. A school founded by the Master himself.

Karl Richter was born on 15th October 1926 as the fourth of five children to Dr. Christian Johannes Richter and Clara Hedwig Richter in Plauen in Vogtland. Two years later the family moved to Marienberg in the “Erzgebirge”, where the father took over the position of Superintendent. In Marienberg and later on in Freiberg in Saxony, where Karl’s mother had moved to after the early death of his father due to heart failure. Karl was greatly influenced by church and organ music. In Freiburg’s Cathedral, one of the most beautiful gothic cathedrals in the whole of Germany, he had the opportunity to practice on Gottfried Silbermanns monumental organ and of being able to sing in the Kurrende ...

more ... (read the complete booklet-text on Karl Richter's biography)

Download Roland Wörners short biography Karl Richter's (PDF, 4 pages)

Reminder:
Subscription for the DVD Documentation ends August 20, 2006!

4. August 2006

Nur noch bis 20.08.: Karl Richter DVD Subskription

Teil 1 erscheint in Kürze:



Karl Richter in München
Solisten • Konzerte • Tourneen

Doppel-DVD, Gesamtlaufzeit ca. 135 Minuten
ISBN 3-00-019277-8 (deutsch / englisch)


Subskriptionsangebot - gilt noch bis 20. August 2006!
Für alle Bestellungen vor dem 20. August gilt der spezieller Vorbestellpreis von 29, 95 Euro (inkl. MwSt. und Inlandsversand) und eine bevorzugte Auslieferung noch im August!


Vorbestellung - bis 20. August 2006 -

Bestellungen per eMail an Conventus Musicus oder über den Karl Richter Onlineshop auf Conventus Musicus (für Bestellungen bis 20.08.2006 gilt automatische den speziellen, günstigeren Subskriptionspreis).

Der regulärer Verkaufspreis (Doppel-DVD) ist Euro 37, 95 (inkl. MwSt. und Versand Inland). Die Auslieferung über den Fachhandel erfolgt nach Angaben von Conventus Musicus ab 20. September 2006.


Die Karl Richter in München Trilogie
Schnell entschlossene Interessenten können auch gleich

Teil 2: Karl Richter in München DVD
Ist der Arbeit mit dem Münchener Bach-Chor und Bach-Orchester gewidmet.

Teil 3: Karl Richter in München DVD
Würdigt Richters Faszination und Interpretationskunst.

der Karl Richter Trilogie zum Gesamt-Vorzugspreis von 75, 00 Euro mitbestellen.

1. August 2006

Die Bildersammlung des Karl Richter Archives ist sehr populär

jetzt klaut Universal Music / KlassikAkzente.de schon unsere Fotos (und das ohne nachzufragen) ...

Auch www.goclassic.co.kr nutzt dieses Foto Karl Richter's ungefragt und ohne Quellennachweis:



2. August 2006:
Ein Personalwechsel und Umleitungsprobleme von Postfächern seien für die verspätete Beantwortung der Reklamation verantwortlich gewesen. Das Foto wurde inzwischen ausgetauscht. Stephan Steigleder hat sich entschuldigt! Entschuldigung angenommen!




dieses Foto (Erstveröffentlichung 24-Juni-2005) wurde ohne Quellenhinweis und ohne Genehmigung von KlassikAkzente.de (Universal Music) für die Werbung für kommerzielle Zwecke verwendet.


Unsere Kids verfolgt man für solche "Verbrechen" unerbittlich bis ins Kinderzimmer ...
Related Posts with Thumbnails