2. August 2005

Kieth Engen erinnert sich an Karl Richter

Kieth Engen
Bass



geboren 5. April 1925
in Irazee, MN, USA
† 02. September 2004
in Murnau

aus dem Interview:

...Es gibt eine schöne Geschichte von ihm. Wir waren das zweite Mal in Amerika, und Richter hat damals aus Wien ein Angebot bekommen, den Figaro zu dirigieren. Nach einem Konzert sagte er zu mir: "Sie haben Figaro so oft gesungen, wie finden Sie das Werk und die Rezitative ?" Ich sagte: “Herr Professor, wenn Sie das Cembalo spielen, ist dieser ganze Abend gewonnen, weil Sie das so wunderbar machen. Aber Sie müssen am Cembalo spielen und dirigieren, und es wird wunderbar sein.“ Und da hat er mich angeschaut: "Ja, aber wissen Sie, nur Mozart, ich möchte schon Verdi, ich möchte auch Wagner dirigieren."

Und ich habe mir gedacht, fangen Sie doch mal mit Mozart an. Aber ich habe es nicht laut gesagt. Aber dann bin ich in München zu Keilberth gegangen, er war damals GMD an der Bayerischen Staatsoper, und ich war jung und frech und sagte: "Herr Professor, ich war jetzt in Amerika mit Karl Richter und er macht vielleicht den Figaro in Wien, es ist eine Schande, dass er in München ist und dirigiert nicht im Cuvilliés-Theater, er könnte doch wunderbar Mozart dirigieren, da im Cuvilliés-Theater." Und der Keilberth sagte: "Ach, wissen Sie, wenn ich dem Richter den Mozart gebe, dann würde er sagen, ich möchte Verdi, ich möchte Wagner dirigieren." Und ich habe nur innerlich gelacht, weil beide das Gleiche gesagt haben.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts with Thumbnails