20. August 2005

Karl-Christian Kohn erinnert sich an Karl Richter

Karl-Christian Kohn
Bass



geboren 21. Mai 1928
in Losheim bei Saarbrücken

aus dem Interview:

...Es war nicht abgesprochen. Und dadurch, dass Richter, der ansonsten sehr genau war, die Arie Komm süßes Kreuz aus der Matthäus-Passion einfach in der Generalprobe nicht gemacht hat, so „nächste Nummer!“, da dachte ich, na ja, kommt eben nicht. Gut, das passiert öfter. Ich hab’ die Sache ja auch mit der Frankfurter Singakademie gesungen, da war das auch üblich, da wurde das vorher abgesprochen, die und die Arie machen wir nicht. Na, dann hab ich gedacht, na gut, dann ist das genauso.

Ich ging nach Hause, kam ins Konzert am Abend, und dann machte er auf einmal diesen da, gibt Zeichen aufzustehen und zu singen. Ich hab wirklich gedacht, jetzt ist es aus, aus! Und wenn das nicht gerade dieseArie wäre, es gibt ja die andere mit B-Dur am Schluss Mache dich mein Herze rein - die hab ich immer gesungen, aber diese Komm süßes Kreuz, die ist nicht einfach durch dieses trockene Instrument der Gambe, und auch schwer natürlich. Man muss ja immer genau mit der Gambe zusammen sein. Und da gibt er das Zeichen, ja, los! Das Vorspiel kommt und ich habe sie durchgesungen, ich hoffe ohne Fehl und Tadel, aber ich dachte, ich werd nicht mehr! Unglaublich, das war also ein Schockerlebnis, das muss ich schon sagen.

Dann hab’ ich nachher zu ihm gesagt: “Um Gottes Willen, Herr Professor, wie können Sie denn sowas machen, nur ein Wort von Ihnen, dass das kommt am Abend.“ Er: „Selbstverständlich kommt das am Abend!“ Bumms aus.

| |

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...