7. Mai 2014

Karl Richter - Neue Dokumente (8)

Zwei Programme aus dem Jahr 1942


Zu unserer großen Überraschung fanden sich im Stadtarchiv der Landeshauptstadt Dresden zwei weitere Vesper-Programme von 1942. So kann nun etwas Bemerkenswertes belegt werden: Karl Richter hat im Herbst 1942, in der Zeit um seinen 16. Geburtstag, drei KreuzchorVespern hintereinander selbständig geleitet und in Folge drei große Bach-Motetten zur Aufführung gebracht. Bei der Strenge Rudolf Mauersbergers in allen musikalischen Fragen zeugt das von einem überdurchschnittlichen Vertrauen in seinen Chorpräfekten Karl Richter. Es ist auch als sicher anzunehmen, dass Karl Richter vor den Vespern mit den Kruzianern geprobt hat. Warum Mauersberger an drei aufeinander folgenden Terminen die Vesper in die Hände Karl Richters legte, konnte bisher nicht in Erfahrung gebracht werden. Das war sehr ungewöhnlich, Mauersberger gab den Kreuzchor kaum aus der Hand.

Eine andere Auffälligkeit in den Programmen ist jedoch zu erklären: Herbert Collum spielte in diesen Vespern an der Kleinorgel, weil die große Orgel der Kreuzkirche renoviert wurde. Leider ist die renovierte Orgel dann am 13. Februar 1945 dem Angriff auf Dresden zum Opfer gefallen.


Weitere Programm-Dokumente aus Karl Richters Kreuzchor-Zeit

15. September 1940 (Konzert in Freiberg)
26. Januar 1941 (Konzert in Roßwein)
24. Dezember 1941 (Christmette)
27. Januar 1942 (Konzert in Freiberg)
5. April 1942 (Ostermette)
10. Oktober 1942 (Vesper)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...