28. Oktober 2005

Johannes Martin erinnert sich an Karl Richter

" ... Als Karl Richter im Juni 1965 einige Schulmusik-Studenten bat, für eine Aufführung der h-moll-Messe in der Meistersingerhalle Nürnberg den Bach-Chor zu verstärken, ahnte ich noch nicht, wie dieses musikalische Erlebnis mein weiteres Leben verändern würde. Die Faszination, die Richters Musizieren bei mir hervorrief, bewog mich, auch weiterhin im Bach-Chor mitzusingen.

Bis zu diesem Tag galt mein Studienziel neben der Schulmusik vor allem dem Klavier. Als ich meiner Klavierprofessorin Maria Landes-Hindemith von den Eindrücken des Nürnberger Konzertes erzählte, meinte sie: "Etwas Besseres kann Dir gar nicht passieren, selbstverständlich singst Du bei Karl Richter mit." Von da an rückte das Klavier in die zweite Reihe, die Zeit zum stundenlangen Üben war einfach nicht mehr gegeben.

40 Jahre später sind Karl Richters Interpretationen für mich immer noch Maßstab, auch wenn ich hin und wieder und gerne Ausflüge in die Originalklangszene unternehme. Und so bin ich vor zwei Jahren mit großer Begeisterung an die Aufgabe herangegangen, Zeitzeugen der Münchner Ära Richters aufzuspüren und nach ihren Erinnerungen zu befragen, um im Jahre 2006, in das Karl Richters 80. Geburtstag und auch sein 25. Todestag fallen, eine Buch-Dokumentation vorlegen zu können, der dann später auch eine DVD folgen wird ..."


(aus dem Vorwort: Karl Richter in München - Zeitzeugen erinnern sich)

27. Oktober 2005

Karl Richter Dokumentation im Andruck



Kritisch prüfen die Mitarbeiter der Druckerei den Andruck der ersten Bogen.

Es ist alles o.k. - Freigabe!

24. Oktober 2005

JoMa Top-10 CD's Karl Richter

Messe H-Moll BWV 232
Maria Stader, Hertha Töpper, Ernst Haefliger, Kieth Engen, Dietrich Fischer-Dieskau

Weihnachts-Oratorium (Gesamtaufnahme)
Gundula Janowitz, Christa Ludwig, Fritz Wunderlich, Franz Crass

Johannes-Passion (Gesamtaufnahme)
Evelyn Lear, Hertha Töpper, Ernst Haefliger, Hermann Prey, Kieth Engen

Matthäus-Passion (2. Gesamtaufnahme für die DG-Archivproduktion)
Edith Mathis, Janet Baker, Peter Schreier, Dietrich Fischer-Dieskau, Matti Salminen

Kantaten Vol. 1-5 (75 Kantaten im Kirchenjahr)
Edith Mathis, Ursula Buckel, Julia Hamari, Anna Reynolds, Ernst Haefliger, Peter Schreier, Dietrich Fischer-Dieskau, Theo Adam u.a.

Magnificat BWV 243 / Kantate 140
Edith Mathis, Maria Stader, Hertha Töpper, Peter Schreier, Ernst Haefliger, Dietrich Fischer-Dieskau

Gluck: Orfeo ed Euridice (Gesamtaufnahme, italienisch)
Dietrich Fischer-Dieskau, Gundula Janowitz, Edda Moser

Brandenburgische Konzert Nr.1-6 & Orchestersuiten (Ouvertüren) Nr.1-4 & Tripelkonzert

Die Cembalokonzerte
Karl Richter, Hedwig Bilgram, Iwona Fütterer, Ulrike Schott

Orgelwerke
3 CDs mit den wichtigsten Orgel-Einspielungen Karl Richters, u.a. Toccata und Fuge d-moll, Präludium und Fuge D-Dur, Fantasie und Fuge g-moll, Präludium und Fuge Es-Dur, Präludium und Fuge e-moll, Präludium und Fuge F-Dur, 3 Triosonaten


Die Links führen zu Amazon.de mit zusätzlichen Informationen und Bestellmöglichkeiten!

22. Oktober 2005

Karl Richter in Muenchen Inhalt / Content

Das Inhaltsverzeichnis steht!

006 _ Vorwort
008 _ Karl Richter, Leben und Wirken

013 _ Claes-Håkan Ahnsjö
021 _ Hermann Baumann
027 _ Ursula Buckel
034 _ Dietrich Fischer-Dieskau
037 _ Kieth Engen †
050 _ Antonia Fahberg
056 _ Johannes Fink

065 _ Aus Konzertkritiken von Joachim Kaiser

074 _ Peter-Lukas Graf
080 _ Ernst Haefliger
085 _ Julia Hamari
099 _ Kurt Hausmann
107 _ Karl Heckel
118 _ Joachim Kaiser
120 _ Karl-Christian Kohn
127 _ Horst Laubenthal
132 _ P. Theodor Lutz
134 _ Paul Meisen
148 _ Edda Moser
160 _ Aurèle Nicolet
167 _ Siegmund Nimsgern
176 _ Anna Reynolds

182 _ Karl Richter ... nachgedacht

187 _ Lotte Schädle
190 _ Elmar Schloter
196 _ Peter Schreier
198 _ Kurt-Christian Stier
204 _ Hertha Töpper
214 _ Friedemann Winklhofer

220 _ Bach in Moskau

225 _ Ehemalige Bach-Choristen

252 _ Chronik wichtiger Daten des MBC

274 _ Personen- und Sachregister

Hardcover, im Format 20 x 20 mit 276 Seiten, 370 Abbildungen (s/w)
ISBN Nr. 3-00-016864-8 Verkaufspreis 28,95 Euro

Ab 21. November im Buch- und Fachhandel (und direkt von Conventus Musicus Verlag)








21. Oktober 2005

Wallpaper: Karl Richter

Jetzt gibt es das Titelfoto der Buchdokumentation

Karl Richter in München
1951 - 1981
Zeitzeugen erinnern sich



auch als Wallpaper (Hintergrundbild für Ihren Bildschirm) zum kostenlosen Download (ziemlich weit unten).

P.S.
Der günstige
Subskriptionspreis für den Bezug der Buchdokumentation gilt noch bis 1. November 2005.

15. Oktober 2005

Karl Richter zum 79. Geburtstag

Karl Richter im Jahre 1938

an seinem 12. Geburtstag, als Schüler der Dresdner Kreuzschule.

Heute hätte Karl Richter seinen 79. Geburtstag gefeiert! Damit beginnt das Jahr, in dem wir seinen

- 25sten Todestag (am 15. Februar)
- 55sten Jahrestag seines Dienstantritts als Kantor von St. Markus (am 15. November)
- 80sten Geburtstag (am 15. Oktober)

begehen und uns an die intensive und faszinierende Zeit des Musizierens mit ihm erinnern.

Eine Zeit, die für alle, die dabei waren, ob als Solisten, im Münchener Bach-Chor und im Münchener Bach-Orchester oder als begeisterte Konzertbesucher und Musikliebhaber in aller Welt immer in guter, prägender Erinnerung bleiben wird.

10. Oktober 2005

Subskriptionsangebot Buchdokumentation 'Karl Richter in Muenchen'

gültig bis 1. November 2005



- Interviews mit Zeitzeugen, Künstlern und Bachchoristen
- mit zahlreichen Fotos und Anekdoten
- Konzertreisen, Erinnerungen und Begegnungen
- Chronik der Konzerte des Münchener Bach-Chores in aller Welt

im Format 20 x 20 mit 276 Seiten, 370 Abbildungen (s/w)
ISBN Nr. 3-00-016864-8

Erscheinungstermin 20. November 2005. Verkaufspreis 28,95 Euro.

Bestellungen zum Subskriptionspreis von 24, 95 Euro
bitte an Conventus-Musicus
(nur gültig bis 1. Nov. 2005)

4. Oktober 2005

Joachim Kaiser - Zeitzeuge

Joachim Kaiser, Theater-, Literatur- und Musikpublizist, seit 1959 leitender Redakteur der Süddeutschen Zeitung, hat Karl Richter von Anfang an in München kritisch begleitet. Auch dank seiner Rezensionen sowie derer seines Kollegen bei der SZ, Karl Schumann, wuchsen Name und Ansehen Richters in kurzer Zeit weit über die Grenzen Münchens hinaus.

Im vergangenen Jahr hatte Joachim Kaiser uns zugesagt, für das Buch-Projekt die künstlerische Würdigung von Leben und Wirken Karl Richters zu übernehmen. Aus persönlichen Gründen war es ihm nun leider nicht möglich, den angepeilten Zeitpunkt für das Interview rechtzeitig für die Buchdokumentation wahrzunehmen.

Er gab uns aber dankenswerterweise die Abdruckerlaubnis für alle seine über Karl Richter verfaßten Texte.

Hier ein Auszug aus Joachim Kaisers Nachruf zu Karl Richters Tod, erschienen in der SZ am 17. Februar 1981:

Münchener Bach-Chor und Bach-Orchester
... In den frühen fünfziger Jahren schon gründete er seinen Bach-Chor, dirigierte er sein Bach-Orchester, machte er seine großen Passions-Aufführungen zum Mittelpunkt des Münchner Musiklebens. Karl Richter hat - in einer angeblich grob materialistischen Zeit - vorgeführt, daß ein kundiger, ernster und enthusiastischer Glaube an Bach, Handwerks-Ethos und eine stete Risiko-Bereitschaft mehr als Berge versetzen kann: nämlich Chöre besetzen, Orchestermusiker animieren und Kultursnobs in Jünger verwandeln.

Nicht nur Bach
Bei Bach fand er immer wieder eine neue Mitte, eine neue Spannung der auseinanderstrebenden Linien. Händel dirigierte er nicht bloß machtvoll statuarisch, sondern in jeder Einzelheit reich, fast nervös, empfindsam. Sein Mozart klang manchmal etwas zu brandenburgisch. Aber auch mit Beethoven, Wagner, Bruckner setzt er sich heftig auseinander.

Moskau
So wuchs sein Ruhm. Was er in Moskau erlebte, in Leningrad (wo sich das Publikum verstohlen die Bibelworte mit aufschrieb, wo Bachs Passionen Neuland waren, so daß russische Musiker in die völlig ausverkauften Konzerte schlichen, eine Geige unterm Arm, damit man sie als vermeintliche Mitwirkende hereinlasse), davon erzählte er im Tone tiefster Bewegtheit. New York und Japan und Südamerika folgten ...


| |

2. Oktober 2005

Peter Schreier ueber Karl Richter

Peter Schreier
Tenor



geboren 29. Juli 1935
in Meißen


...1965 begegneten wir uns wieder - in Wien. Richter sollte dort Bachs h-moll-Messe dirigieren. Er holte mich für die Tenorpartie und sorgte damit übrigens für mein Debut in Österreich.

Jahre der Trennung waren vergangen, Jahre, in denen jeder von uns beiden seinen künstlerischen Weg gegangen war. Aber bei diesem ersten gemeinsamen Musizieren nach längerer Zeit spürte ich sofort wieder die Gemeinsamkeit der Auffassung, eine geistige Übereinstimmung, eine innere Harmonie, die sich im Grunde schwer beschreiben läßt.

Karl Richter stellte Bachs Monumentalwerk in einer Weise vor, wie ich es bis dahin noch nie gehört hatte. Vielleicht konnte man über Details seiner persönlichen Auffassung und Wiedergabe streiten. Was sich jedoch nicht anzweifeln ließ, das war die ungeheure Spannung, mit der Richter musizierte. Eine Spannung, die das Publikum faszinierte und die Interpreten zu hohen Leistungen inspirierte.


Peter Schreier Wikipedia Eintrag

Peter Schreier Website

Peter Schreier Portrait

| |
Related Posts with Thumbnails